Fit für den Frühling – 3 Tipps für gesundes und nachhaltiges Wohnen (Teil I)

27. März 2020

Es ist wieder Zeit: Zeit, dem Vogelzwitschern zu lauschen, Sonne zu tanken und zu genießen, wie die Natur zum Leben erwacht. Aber es ist auch Zeit, den Putzlappen zu schwingen, aufzuräumen und das eigene Zuhause aufzufrischen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre vier Wände fit für den Frühling machen – und dabei nicht nur der Umwelt, sondern auch sich selbst etwas Gutes tun.

ZAHLREICHE TRENDS, EINE BOTSCHAUFT: AUFRÄUMEN!

Unser erster Tipp: Aufräumen. Was sich erst einmal sehr banal anhört, kann eine große Wirkung haben. Denn Ordnung macht glücklich! Egal ob ausmisten, wegwerfen oder putzen, mit dem Aufräumen setzen wir uns ein Ziel und wenn das erreicht ist, schüttet unser Körper Glückshormone aus und belohnt uns damit. Wichtig ist dabei auch, sich von Altem und Vergangenem zu lösen, denn so schaffen wir nicht nur Ordnung in der Wohnung, sondern auch in unserem Kopf.


Der altbekannte Frühjahrsputz

Dazu gehört auch der alljährliche Frühjahrsputz. Ursprünglich hatte dieses Ritual religiöse Gründe, um vor dem Osterfest das Zuhause zu reinigen. Heute nutzen wir es, um nach dem kalten, dunklen Winter neuen Schwung in unsere Wohnung zu bringen. Aber geht das auch nachhaltig? Klar: Putzen Sie Ihre Fenster mit Zeitungspapier, um wieder Licht in Ihr Haus zu bringen, tauen Sie Kühl- und Gefrierschrank ab, um Energie zu sparen und verwenden Sie Putzmittel in Tablettenform.

ÖKO IST SCHICK!

Im nächsten Schritt geht es darum, nachhaltige und natürliche Materialien ins Zuhause zu integrieren. Schluss mit Kunststoff, Acryllack und Polyester! Mit Naturmaterialien wie Holz, Naturstein und Leinen schaffen Sie in Ihrem Zuhause eine echte Wohlfühlatmosphäre. Denn diese sind nicht nur schick, sondern reduzieren auch die Schadstoffbelastung durch giftige Inhaltsstoffe in Ihrer Wohnung.


Nachhaltig wohnen

Aber natürlich ist nicht genug, die Einrichtung sollte auch nachhaltig sein! Verschiedene Siegel kennzeichnen umweltschonende Möbel, darunter beispielsweise der Blaue Engel oder das FSC-Siegel , die ökologische Waldwirtschaft garantieren.

Am einfachsten können Sie aber selbst für Nachhaltigkeit sorgen, indem Sie auf regionale statt exotische Hölzer setzen, Möbel gebraucht kaufen oder Ihre Einrichtungsgegenstände renovieren.

Wie Sie das machen, lesen Sie in unserem Blogbeitrag zum Thema Upcycling. Wir von PORTAS unterstützen Sie dabei, Ihr Zuhause natürlich und nachhaltig zu renovieren. Kommen Sie gerne auf uns zu, wir beraten Sie ganz nach Ihren individuellen Wünschen.


AUCH MAL SELBST MACHEN

Lassen Sie mit dem Frühling auch mal wieder frischen Wind in Ihren Geist! Wieso immer alles kaufen? Selbst machen ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern hilft auch dabei, zur Ruhe zu kommen und das eigene Leben zu entschleunigen.

Deshalb ist unser dritter Tipp an Sie: Verbinden Sie einen Ihrer nächsten Spaziergänge in der Frühjahrssonne mit etwas Nützlichem und sammeln Sie Zweige und Blüten. Daraus lässt sich ein Frühlingskranz für die Haustüre basteln. Mit etwas Geschick lassen sich aus dickeren Ästen sogar außergewöhnliche Garderobenstangen zaubern.

Aber es müssen nicht immer die großen Dinge sein, die Liebe liegt im Detail: Durch selbst gestrickte Kissenbezüge oder Vasen aus handverzierten Glasflaschen wird das Zuhause gleich viel frühlingshafter.


Gartenmöbel Marke Eigenbau

Und auch auf der Terrasse gibt es einiges zu tun. Einfach, günstig und total angesagt sind Palettenmöbel – Marke Eigenbau. Holzpaletten bekommen Sie in jedem Baumarkt oder, wenn Sie Glück haben, kostenlos beim einen oder anderen Großhändler.

Aus dem hölzernen Untersatz lassen sich dann kinderleicht eine Sonnenliege, ein Outdoor-Sofa oder ein Pflanzenregal ganz nach dem eigenen Geschmack anfertigen.


Bee kind!

Was nun natürlich noch fehlt sind die passenden Gewächse. Bauen Sie im Garten oder auf der Terrasse Ihre eigenen Pflanzen an. Damit machen Sie sich zum einen selbst eine Freude und kommen richtig in Frühlingslaune, zum anderen helfen Sie mit den richtigen Blüten auch den Bienen. Zucchini, Tomaten und Kürbisse sind bei den Insekten besonders beliebt und bringen Ihnen in nur wenigen Wochen frisches Gemüse in die Küche – eine Win-Win-Situation.

Fortsetzung folgt… weitere Tipps für ein gesundes und nachhaltiges Zuhause lesen Sie im nächsten Blogbeitrag.
Bis dahin können Sie sich ja informieren, welche Renovierungslösungen wir Ihnen bieten!

Natürlich nachhaltig – der Wohntrend für den ökologischen Fußabdruck

Der ökologische Fußabdruck und Nachhaltigkeit haben in den letzten Jahren an großer Bedeutung gewonnen. Aber nicht nur in der Industrie und Wirtschaft, auch im Privaten findet dieses Thema immer mehr Beachtung, weshalb es in der heutigen Zeit gar nicht mehr so schwer ist, sein Zuhause nachhaltig und natürlich einzurichten.

Maximal minimal – minimalistisches Wohnen als neuer Trend

Der minimalistische Einrichtungsstil ist aktuell einer der bekanntesten Wohntrends. Allerdings verbinden viele Menschen mit Minimalismus einen kalten und sterilen Raum, der keine Wohlfühlatmosphäre ausstrahlt. Denken Sie ähnlich? Dann wird es Zeit, dass wir diese Vorurteile beseitigen und Ihnen zeigen, dass auch Minimalismus zum Wohlfühlen einlädt.

Wenn Kinderträume wahr werden – das perfekte Spielzimmer

Ein Raum zum Höhlen bauen, basteln und lesen. Ein Raum, in dem ein Kind einfach Kind sein kann. Klingt das nicht wie ein wahrgewordener Kindertraum? Gerade in der kalten Jahreszeit ist ein solches Spielzimmer sehr viel wert, da oft aufgrund des Wetters der Gang zum Spielplatz leider ausfallen muss. Damit Ihr Wohnzimmer nicht im Chaos versinkt, sollten Sie Ihren Kindern stattdessen einen eigenen Platz zum Spielen einrichten.

Wir bringen Licht ins Dunkel – wie Sie Beleuchtung geschickt einsetzen können

Beleuchtung ist mehr als nur eine Lichtquelle und ein nicht zu unterschätzendes Einrichtungselement, denn sie hat eine essenzielle Wirkung auf unser Wohlbefinden in einem Raum. Durch den Einsatz von Licht können Sie Akzente setzen, den Raum stilvoll gestalten und die kalte dunkle Jahreszeit erleuchten.

Aufräumen wie die Profis – wir bringen Ordnung in Ihre Schränke

Wo war noch gleich meine Lieblingsbrotdose? Hatte ich nicht gestern in diesen Schrank das neue Gewürz eingeräumt? Wo ist eigentlich meine neue Jeans? Diese Fragen können beliebig fortgesetzt werden und sind Ihnen sicherlich vertraut. Über die Jahre sammelt sich, egal in welchem Schrank, eine Vielzahl an Gegenständen. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, zeigen wir Ihnen in unserem neuen Blogbeitrag, wie Sie wieder Ordnung in Ihre Schränke bringen können.

Abonnieren Sie den PORTAS Newsletter